Bunte Ostern und dabei Gutes tun

Ostern nachhaltig feiern 

Wir genießen die ersten Sonnenstrahlen und können die ersten Blümchen beim wachsen beobachten. Da freue ich mich gleich doppelt auf die Ostereiersuche im Garten meiner Eltern. Aber kann man Ostern auch nachhaltiger gestalten? Ja, kann man. Ich habe euch ein paar Tipps zusammengestellt, durch die das Osterfest mit den liebsten nicht nur bunt, sondern auch nachhaltiger wird. Viel Spaß beim nachmachen :-)

#1 Tipp: Eier natürlich färben

Es müssen nicht immer die künstlichen Farben aus dem Supermarkt sein. Sondern man findet in jedem Supermarkt wunderbare und natürliche Alternativen: Rote-Bete Saft färbt helle Eier in einem wunderschönen Rosaton. Durch Spinat erhält man grüne Eier und durch Kurkuma färbt man ganz leicht weiße Eier schön gelb. Am Besten halten die Farben, wenn man die Eier davor mit etwas Essig-Wasser-Gemisch sauber putzt. Wem das noch nicht genügt an Kreativität, dann einfach schnell einen Bindfaden um das Ei wickeln und schon hat man wunderbare und ganz individuelle Muster auf den Eiern.

#2 Tipp: Schokohase, ist nicht gleich Schokohase

Wer freut sich nicht auf die leckeren Schokohasen! Das Angebot steigt jedes Jahr und mittlerweile gibt es neben den Klassikern, tolle Angebote von Schokohasen ohne Einsatz von Palmöl und in Bio Qualität. Genauso lecker und mit Potential auf Suchfaktor :-)

#3 Tipp: Es muss nicht immer Fleisch sein zu Ostern

Lammbraten, Hase oder auch einfach Rind. Für viele gehört einfach zu Ostern dazu. Aber das muss nicht sein. Denn die Produktion von Fleisch hinterlässt einen großen  CO2 Fußabdruck. Greift doch mal zu vegetarischen Alternativen oder wer gar nicht auf Fleisch verzichten will auf artgerechte Haltung. Ihr handelt somit nicht nur im Sinne des Tierwohls, sondern auch im Sinne der Nachhaltigkeit.

Und mein kleiner persönlicher Tipp: Das Osterei mit dem klimaneutralem Senf von Develey schmeckt gleich doppelt so lecker 😉

Eure Sandra aus dem Marketing